In der Session 2005/06 stand die Ausrichtung des Gardejubiläums im Zentrum aller Bemühungen, wobei die Gardetour nach Heidelberg und das Sommerfest, durchaus gelungene Veranstaltungen, naturgemäß etwas in den Hintergrund traten.

Da der Terminkalender der Garde während der eigentlichen Session kaum Spielraum lässt, legte der Vorstand die Jubelfeierlichkeiten schon auf den November 2005 ins Ev. Gemeindehaus.

Im Großen und Ganzen war es ein gelungenes Fest, konnten wir doch eine starke Anzahl von Senatoren, Sponsoren, Freunden und Karnevalisten aus nah und fern begrüßen, ein Beweis für den großen Bekanntheitsgrad und die Beliebtheit der Prinzengarde. Die Bewirtung war ausgezeichnet, das Beiprogramm hätten wir etwas variabler gestalten müssen.

Zum 77jährigen Jubiläum erstellte der Ehrenvorsitzende Dr. Günter Weinforth eine Chronik der Garde von 1929 bis 2006, die den geschichtlichen Werdegang auch anhand von vielen Bildern und Dokumenten demonstriert. Sie wurde von Christoph Hölters gesponsert und in einer qualitativ äußerst hochwertigen Form verlegt. Ergänzend dazu gibt es auch eine DVD.

Erwähnenswert auch die Ausstellung von historischen Dokumenten und Utensilien im Stadthaus, für die Wolfgang Laufs verantwortlich zeichnete.

Über das normale Maß hinaus setzten sich auch Guido Pockrandt und Eric Tillmanns für das Gelingen des Jubelfestes ein.

Dass wir in unserer Jubelsession allen Verpflichtungen nachkamen und das Tanzcorps mit unserer Regimentstochter Sandra wieder große Erfolge feierte, scheint sich schon zu einer Selbstverständlichkeit zu entwickeln.