Autor: Jens Ackermann (Seite 1 von 12)

Bericht zum 11.11.

Nach einem fantastischen Gardeappell konnten wir am 11.11. wie gewohnt in die Session 2021/2022 starten.

Der Tag begann bei Helmut im Schattodrom. Als Ersatz für unseren Rudi durfte die Tanzgarde sich hinter der Theke verdient machen und das jährliche Wettzapfen durchführen. Bereits im Vorfeld warnte unser Kommandant vor dieser starken Truppe. Und so sorgte sie früh für klare Verhältnisse und konnte den Wettbewerb ums schnelle Bier für sich behaupten.

Im Anschluss zogen wir mit den anderen Karnevalsvereinen durch die Innenstadt und trafen dann am Remigiusplatz auf die Viersener Narren. Trotz der eisigen Temperaturen war der Platz gut gefüllt. Die Wartezeit bis zum Auftritt konnten wir zur Stärkung in Edi Tuschs Hütten nutzen.

Kurz vor dem Morgengrauen war es dann soweit und wir konnten auf die Bühne. Und wieder war es die Tanzgarde, die, wie schon zuvor beim Zapfen, eine grandiose Leistung ablieferte und das Publikum begeisterte.

Unabhängiges Fazit zur noch jungen Session: die Tanzgarde ist obenauf und topfit, egal ob vor oder hinter der Theke. Tanzen Trinken Zapfen – alles auf Champions League Niveau.

« Ältere Beiträge