Autor: Jens Ackermann (Seite 1 von 15)

Chronik der Session 2021/2022

Et kann komme wat will – Viersche bliv jeck

Nach einem Jahr der Nullrunde ohne Saalveranstaltungen und Umzüge basierte unsere Hoffnung auf der alten Volksweisheit: Schlimmer geht’s nimmer.

lm Sommer 2021 nach unserer Jahreshauptversammlung im Kartoffelhaus konnten wir ein phantastisches Sommerfest in der Hammer Mühle feiern. Die renovierte alte Mühle ließ uns unsere alte Kaisermühle bald vergessen, war sie doch unter Erhalt der alten Bausubstanz einfallsreich renoviert worden.

Und da freuten sich Cowboys, lndianer und Cheriffs endlich wieder ein Fest feiern zu können. Vom Eingangsbereich bis zur Schlusspolonaise sorgten die kleinwüchsigen großen Schauspieler mit lustigen Einlagen für die richtige Stimmung und nach langer Zeit wieder einmal Freunde treffen, zwanglose Gespräche führen bei kühlem Bitburger, danach hatten wir uns alle gesehnt. Für das leibliche Wohl sorgte natürlich das Team Pauen im “wild west style” und Senator Philipp Pütter mit seinem Crepes Stand.

Der Gardeappell fand dann auch in der Hammer Mühle statt und unser Regimentsmusikzug führte die Garde zum Appell herein. Da hakte es an mancher Stelle, was der Kommandant sofort bemerkte. Unsere Jäger handhabten die Kanone problemlos. Der neue Feldpastor Roland Klugmann begleitete die zur Aufnahme angetretenen Senatoren. Das alles klappt wie gehabt und ging zwanglos in ein tolles Fest über, ein nicht zu überbietender Nachmittag, der sich bis in die späten Abendstunden hinzog. Doch Corona drohte ein weiteres Mal, alle Hoffnung zu zerstören: Alles absagen lautete die Parole.

Doch ein Funken Hoffnung blieb uns noch, als der Karnevalsauftakt im Winterdorf am 11.11. in hergebrachter Art und Weise gefeiert werden konnte. Doch dem starken Auftakt folgte ein böses Erwachen. Die Proklamation des neuen Prinzenpaares Lothar II. und Regina I. fand nur als online Version statt. Bei weitem kein Ersatz für eine live Proklamation.

Sollte es das für die ganze Session gewesen sein? Unser Vorstand wusste einen Ausweg unter den Auflagen, die der Gesetzgeber geschaffen hatte, der kleine Veranstaltungen zuließ, dann frisch getestet, mindestens 2G und die Lokalität ganz für uns. So lud der Vorstand zur ersten Küchenschlacht in unser Gardequartier. 5 zukünftige Hauben-Köche werden im Wettkampf ein 5 Gang Menü auf Sterneniveau zubereiten und sich dann einer fachkundigen Jury aus dem Gourmetzirkel Viersen stellen. Die Weinverkostung besorgten zwei Sommeliers, ein Barmixer und ein Spezialist am Schnapsstand sind die Garanten dafür, dass keiner verdurstet. Die Kleiderordnung sieht vor: Jeans, weißes Hemd, Hosenträger, Fliege und Gut. Eine originelle Idee mit Spaß ohne Ende für alle Beteiligten.

Den traditionellen Offiziersabend am Freitag vor dem Tulpensonntag ließen wir uns nicht nehmen. Thema war die Schlagerparty 2022 mit den Moderatoren Chris Marshall und Marius Silbereisen. Outfit für den Schlagerabend war ein Hawaii Hemd, so bunt wie möglich. Die Karaokebar und das Hawaii Motto bestimmten die Richtung und der folgte man bis in die Puppen. Schon am nächsten Tag wurde zur ersten Fuchsjagd durch den Hohen Busch mit Frauen, Kindern und Hunden gerufen. Bei Top Wetter und ausgesuchten Anlaufstationen landete man schließlich zum Abendessen in der Talschänke.

Wie in den beiden vorangegangenen Jahren gab es wieder keinen Tulpensonntagszug, aber einen fulminanten Frühschoppen in der Eisernen Hand, der standesgemäß bis in die späten Abendstunden bei schmissiger Karnevalsmusik aus der Konserve andauerte.

Es gab auch keinen Aschermittwoch und keine Hoppeditzbeerdigung. Doch wir alle hoffen, dass Corona und der verbrecherische Putin Krieg bald ein Ende nehmen und wir wieder in Frireden mit Freunden unseren geliebten Karneval feiern dürfen.

Dreemoal Viersche Helau
Dr. Günter Weinforth
Ehrenvorsitzender

Sommerfest der Prinzengarde 2022

Sommer Sonne Gardesause – zur Beachparty trafen sich am vergangenen Sonntag Gardisten und Senatoren auf dem Hohen Busch.

Der Vormittag begann mit der obligatorischen Happy Hour zur Einstimmung auf das reichhaltige und sommerlich-leichte Buffet. Am Eingang gab es Strohhut mit Sonnenbrille und auf der Terrasse kaltes Bier oder Sangria.

Für das Programm hatte sich der Think-Tank Eric was ganz feines ausgedacht: er will Synchronschwimmen. Nein, nicht selber – die Tanzgarde soll es machen, soll ja synchron sein.

Aber bevor das Poolwasser eingelassen wurde präsentierten die Tänzer den interessierten Zuschauern unseren neuen Clubtanz vom Garde Resort & Spa Hoher Busch . Unter frenetischem Applaus bewies die Tanzgarde einmal wieder ihren Unterhaltungswert und dass sie auch in Badeschlappen absolut schrittsicher sind.

Ein Highlight folgt dem nächsten: den nicht enden wollenden Beifall nutze die Tanzgarde um sich in Badeklamotten zu schmeißen. Grazil wie Flötenfische auf Testosteron sprang das Wasserballett im kühlen Nass umher. Nicht wenige Zuschauer stellten Parallelen zur WM 2022 in Budapest fest. Alle waren begeistert und forderten unzählige Zugaben, ein rundum gelungener Programmabschluss.

« Ältere Beiträge